Du bleibst leider draußen

Wer füllig ist, hat bei Sportklamotten oft keine Auswahl. Meist hast Du nur noch einen oder zwei Hersteller, die was passendes liefern und wenn gibt es dies dann nicht mal mehr in mehreren Designs. Dennoch muss ich nicht alles tragen, was mir geliefert wird.

Under Amour ist ein Lieferant von Sportbekleidung, der auch große Größen bietet. Aber eben nicht nur Sportklamotten, sondern auch Jagdbedarf.

Jagd ist eine der Urformen der Nahrungsbeschaffung. Hätten unsere Vorfahren nicht gemeinsam das Mamutt erlegt, wären diese verhungert. Hätten sie sich nicht zusammen auf Bärenjagd begeben, hätten sie nicht nur kein lecker Fleisch und kleidsames Fell gehabt, sondern sie währen unter umständen selbst zum Braunbärenfutter geworden.

Leider gibt es dann noch Jäger die das Nashorn, den Löwen oder die Tiger umnieten, nur um ein Foto mit ihrer seltenen Trophähe machen zu können. Tiere töten nur zum Spass, das ist für mich wie Angeln und den Fisch wieder ins Wasser zu schmeissen. Fischpiercing hoch drei und damit Tierquälerei. Nur leider nicht nur das, diese absurden Tiertrophäen sind dann allzuoft noch in den Profilen der Jagdbekleidungsabteilung von Under Amour gepostet worden, ohne das man sich von Herstellerseite davon distanzierte.

Schon damals und auch wegen der Tatsache, das da sogar Kinder abgelichtet wurden, die Stolz ihren ersten Bären erlegt hatten, hatte mich dazu gebracht zu sagen, dass ich keine Produkte von Under Amour mehr will.

Nicht das die Produkte schlecht gewesen wären. Eher im Gegenteil, sie hielten genau das, was sie versprochen haben. Cool war optimal bei kaltem Wetter. Hot schön leicht und kühlend bei warmen Wetter und damit machten die Sachen noch nen schlanken Fuss. Nur die Moral des Unternehmens versemmelte mir das gute Gefühl.

Das mag genau so eine Sache sein, warum ich von einem Modehersteller der mit Dieter Bohlen wirbt oder eine Versicherung die sich schwaigend brüstet und einigen anderen Unternehmen, nicht viel abgewinnen kann und keine Lust habe diesen Geld in die Taschen zu spülen.

Nun dachte ich mir, es sind einige Jahre vergangen, vielleicht hat sich was geändert.

Ich war positiv überrascht. Die wilden Jagdfotos waren verschwunden, dafür Menschen in Klamotten des Herstellers und Wildbilder, die wohl den Untertitel tragen „Mich kannst Du mit den Produkten dieses Herstellers gut um die Ecke bringen.“ Eigentlich im ersten Moment unkritisch.

Bis ich dann auf Instagram auf ein Bild vom 10. April diesen Jahres stieß, wo ein Kleinkind – wahrscheinlich um die drei Jahre – mit einem altersgerechten Bogen – auf irgendwas anviesierte und der Papa sichtlich glücklich dahinter stand sich freute das Baby Junior seinen Jagdtrieben folgte. In dem Moment machte es bei mir Klick.

Meine Meinung ist, das man hier nicht wirklich etwas gelernt hat und somit bleibt es bei mir bei einem „Du musst leider draußen bleiben.“

Foto: tarnung-grün-brown-schwarz-muster-33708/ von Clker-Free-Vector-Images auf pixabay.de nach Pixabay-Lizenz

Dir hat gefallen was Du gelesen hast? Dann teile doch meinen Beitrag in den sozialen Medien auf Facebook oder Twitter. Natürlich würde ich mich auch über einen Kommentar zu meinem Beitrag freuen. Solltest Du Ideen und Anregungen haben oder einen Vorschlag, welches Thema ich vielleicht auch mal aufgreifen sollte, dann zögere nicht Kontakt zu mir aufzunehmen.

Schreibe einen Kommentar