Pokemon Go – Wie ohne Not ein Spiel kaputt gemacht wurde – Teil 3 – Teams, Fehler und Bugs

Blance, Candela und Spark, das sind die Teamleiter der Teams Rot, Blau und Gelb. Erreichst Du das 5te Level und klickst im Spiel eine Teamaktion, z. B. eine Arena an, stellen sich Dir die Teamleiter vor und bitten Dich in Ihr Team zu kommen.

Und dann hieß es Arenen einnehmen und möglichst halten. Im alten Arenasystem musste man wenn die Arena angegriffen wurde, noch zu Arena eilen und gegenleveln. Gegenleveln hieß, man hat selbst gegen die Arena gekämpft und mit Siegen die Arenapunkte wieder erhöht. Über diese wurde gesteuert, wieviel Pokemon in einer Arena sitzen konnten und wann ein Pokemon rausflog.

In der Zeit konnten bis zu 10 Pokemon in einer Arena sitzen. Dies konnten allerdings auch 10 Heiteiras sein, was das leeren von Arenen unter Umständen schwer machte. Dennoch fand ich die Ansätze dieses Arenasystems interessanter als das heutige System. Da kloppt wer… ach schmeiss ich mal ne goldene Himibeere. Wie toll…

Vielleicht sinnvoller wäre vielleicht gewesen, den Wildwuchs in den Arenen einhalt zu bieten in dem die Arenen nicht nach Stärke sortiert gewesen wären, denn den schwächsten in der Arena bissen zuerst die Hunde, sondern nach Setzzeiten und das 10 verschiedene Pokemon zu setzen sind. Aber darüber heute noch nachzudenken ist müssig.

Damals gab es noch richtige Bindungen zwischen den Mitgliedern einer Teamfarbe. Ich kann mich noch an einem Raid in Leipzig erinnern, wo mich ein Typ etwas schräg von der Seite anmachte, weil keine Leute zum Raiden mehr da war, bis auf die paar die um ihm rumstanden und dann kam die Ansage: “Hier raidet nur Team Blau!” Wow…. ich war so beeindruckt, das wärend die Leute noch in der Lobby waren, die blaue Arena fiel und plötzlich gelb war. Tja, Pech, wenn man auf die letzten Sekunden in einen Raid springt.

Irgendwie wurde hinterher noch was von verlorenen Bonusbällen gejammert. Und dann 2 Stunden an einer vollbesetzten gelben Arena dauergekloppt. OK, fanden die ortsansässigen dann wohl eher doch nicht so lustig. Ich schon.

Aufgeweicht wurde diese Teamgeschichte mit dem Freundschaftsfeature und den Raids. In kleineren Communitys musste man sich mit anderen Spielern zusammentun, wollte man einen Level 5-Raid machen. Damals brauchte man auch noch 8, 9, 10, 11 Nasen für so einen Raid. Man musste sich also auch mit Spielern aus anderen Teamfarben einigen gemeinsam zu raiden. Und mit dem Freundschaftsgedingse war es dann entgültig vorbei.

In einigen Orten ist dabei das Arenaspiel fast zum erliegen gekommen. Es ist so eine Mischung zwischen: “Wenn ich den rauswerfe, raidet der nicht mehr mit mir.” und “Warum sollte ich jemand von einem anderen Team rauswerfen und dem so seine Münzen bringen?”

Selbst Niantic gab die Parole aus, das alle Spieler freundlich miteinander spielen sollten. Man konnte sich nun fragen, wozu es dann also noch Teams gibt?

Das müsst Ihr Niantic fragen. Genauso wie, was Niantic mit dem einstmals so interessanten Feature wie den Teams auf dauer vorhat?

Das Verdummen bei grossen Challenges, wo man dann seltsame Ranglisten zeigt, welche Teamfarbe es zu welchem Prozentgrad schon geschafft hat, die Herausforderung zu erfüllen und es dann immer quasi Last-Second doch von allen Teams geschafft wird, kann es auf Dauer sicher nicht sein.

Der andere Punkt ist der Umgang mit Bugs und Fehlern.

Ich hatte auf einem Redmi Handy mal das Problem das ein Account einen 14 Tage Softbann bekommen hat. Nein, ich hatte nichts falsch gemacht. Xiaomi hatte in sein Android-Image ein neues Feature eingebaut: den Game-Booster. Und Niantic erkannte in dem Feature etwas von Cheaten.

Der Game-Boost, macht eigentlich nicht mehr oder weniger, das bei bestimmten Spielen, so man es eingestellt hat, das Handy dem Game mehr Ressourcen zur Verfügung stellt. Von Cheaten kann man hier definitiv nicht reden.

Die Kommunikation mit Niantic war übelst. Vorgefertigte Antworten von einem Bot. Keine Erklärung warum der Bann da war. Zu dem Zeitpunkt wusste ich von dieser Gameboost-Geschichte noch nichts.

Dann irgendwann tauchte das Thema auf Reddit auf, ich machte darauf aufmerksam. Immer noch Standardfloskeln.

Irgendwann kam dann die Meldung, das Niantic zugab, Probleme mit Game-Boosts auf verschiedenen Handyssytemen zu haben und das mit der nächsten Version der App dies hoffentlich gelöst sei. Keine Entschuldigung kein nichts. Auch nicht auf direkten Weg, dafür das man wochenlang nicht richtig Spielen konnte. Und schon gar nicht dafür, das der Bann erst nach 21 Tagen und nicht wie angekündigt nach 14 Tagen aufgehoben wurde.

Die umgekehrte Geschichte lief nach dem Go-Fest 2018 in Dortmund. Corason war da das seltene Regionale Pokemon was es geben sollte. Was es gab, war Samstags ein fast komplett ausgefallenes Handynetz. Man weitete dann die Boni vom Park bis in die Stadt aus, mit der Konsequenz, das dort auch nichts mehr mit dem Handy ging.

Schon auf dem Rückweg hörte man davon das Niantic den Schaden ausgleichen wolle. Und dann kam die Krönung: Corason wurde für mehrere Tage in ganz Europa freigeschaltet. Jeder bekam Corason. Auch die die nicht den teueren Eintritt für das Go-Fest gezahlt habe, bekamen das seltene Regionale dann kostenfrei in den Allerwertesten geblasen.

Fehler und Bugs und wie Niantic damit umgeht, das ist eine Verhöhnung der Spieler. Anders kann man es leider nicht beschreiben.

Beim nächsten Mal geht es um das Thema Raids. Ich hoffe Ihr seit noch mit dabei, oder?

Logo Pokemon Go: Niantic, Pokemon Inc., Enton: Pokemon Inc.

 

Teile den Beitrag auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.