Ich bin schlank, man sieht es nur noch nicht!

Die Logos und Seitenheader in den sozialen Medien pfeifen es eigentlich schon seit dem Wochenende aus vollen Leitungen. Mein Blog läuft ab sofort wieder unter dem Claim „Ich bin schlank, man sieht es nur noch nicht“. Quasi ein „Back to the Roots“ und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Nach dem Tod meiner Mutter, war eigentlich nur ein großes Loch da. Mit einem Schlag waren das Kümmern und Pflegen einer anderen Person, wie in diesem Fall meiner Mutter weg. Mehr Zeit hatte ich dadurch nicht wirklich. Aufräumen, entrümpeln, Papierkram, all das fraß weiter Zeit. Hundertprozentig fertig bin ich zwar noch lange nicht, aber es ist langsam wieder Land in Sicht.

Positiv entwickelt haben sich seit letztem November mein Asthma, dank des neuen Lungenarztes und auch der Rücken macht weniger Mucken. So makaber es mir selbst vorkommt, merke ich, seit ich meine Mutter nicht mehr laufend umsetzen und umheben muss, dass mein Rücken immer besser wird. Ab und zu habe ich zwar noch Probleme, aber die kommen vom Bett.

Nach 18 Jahren wird hier dann doch mal ein neuer Lattenrost und eine neue Matratze fällig. Bestellt ist schon alles, alles passend für Schwergewichte. Interessant fand ich hier die Diskussionen: „Eine Matratze würde ich mir nie Online bestellen…“ Ja, mag sein, aber finde mal bei den üblichen Läden eine Matratze mit Härtegrad 5 oder 6.

Zwar ist hier in Hessen teilweise das Studiotraining wieder möglich. Aber ich möchte unabhängig von irgendwelchen Corona-Maßnahmen sein. Daher habe ich nachher einen Arzttermin, wo es entsprechend auch um Reha-Sport zur Verbesserung der Lungen- und Bronchienfunktion geht.

Nebenbei, aber nicht unwichtig ist die Klärung eines Problems mit dem Magen, wo sich der Oberbauch bei Hustenanfällen schonmal schmerzhaft aufbläht, es aber auch Probleme mit dem Essen gibt und je nach dem was ich gegessen habe, schonmal über Stunden das Problem spürbar tastbar ist. Ich habe die Sache zu Lebzeiten meiner Mutter immer verdrängt, da ich immer irgendwie funktionieren musste. Nur da hier auch andere Probleme Ursache sein können (z. B. Magengeschwüre, Reizmagen und und und…) sollte das schon medizinisch abgeklärt werden.

Mit dem Training soll zeitnah auch eine Ernährungsberatung kommen. Dafür muss dann der Rest der Küche wiederhergerichtet werden. Aufgrund eines alten Anschlusses konnte nur entweder Herdplatten oder Backofen angeschlossen werden, nicht beides. Ich habe aber noch Dampfgarer, Heissluftfriteuse, Brotbacker, Elektrogrill, Universaleisen für Sandwiches, Waffeln und allerlei Backzeug (sofern die Einsätze mal endlich geliefert werden) und und und, was mangels Platzes zum Teil nicht mal in der Küche steht. Die Boarde und Regale sind schon seit 2 Jahren eingelagert, aber aufgrund Fussbodenproblemen, bisher noch nicht aufgebaut. Hier muss jetzt mal was passieren.

Brote backe ich seit einigen Wochen wieder selbst. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Ein Vollkornbrot am Wochenende wollte nicht richtig aufgehen. Ich schiebe es mal auf die alte Hefe. Trotzdem schmeckt es gut, auch wenn die Haferflocken außen, wohl doch nicht die beste Idee waren.

Mein Ziel ist es zum Winter vom Gewicht her wieder laufen zu können. Ich weiß, dass dies ein langer und steiniger Weg wird. Aber irgendwie habe ich das vor 10 Jahren schonmal geschafft.

Natürlich bin ich gesundheitlich angeschlagen. Mein Kreislauf gibt ab und zu schon mal Signale, dass nun Schluss mit lustig sei. Aus meiner Sicht fängt der Spaß gerade erst wieder an.

Ich stehe wieder vor dem Spiegel und stelle fest… „Ich bin schlank, man sieht es nur noch nicht“.

Unter dem Titel gibt es ab sofort wieder regelmäßige Update, Erfahrungsberichte und Tipps und Tricks – und ab und zu ein Augenzwinkern.

Foto: Norbert Beck/Design canva

Hat Dir Gefallen was Du gelesen oder gesehen hast? Dann teil den Beitrag doch einfach in den sozialen Medien.
Kommentare zu den Beiträgen sind immer gerne willkommen.
Du hast Tipps oder Anregungen? Dann schreib mir doch unter blog@norbx.de.
Sei der erste der diesen Beitrag teilt!
Share:
Norbert Beck

Author: Norbert Beck

Einst war er schlank, man sah es aber nicht. Dann befiehl ihn der Spirit of the Hawk. Nun ist er nur noch Norbert Beck und will eigentlich nur eins: Gesund werden.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.