Und sie heißt Gina – die neue Waage spricht mit mir

Gestern kam sie dann. Meine neue Waage. Die alte Waage hatte es dahin gerafft. Die Standfüße mehrfach angeknackst. Reperaturversuche scheiterten. Und gerade wenn man in einer Abnehmphase ist, ist es wichtig zu wissen, was man wiegt. Der Weg vom Lager zu mir ging schnell und natürlich war wie immer viel zu viel Umverpackung um den Karton.

Ausgepackt, Folien entfernt und Batterien rein, lass ich dann das Typenschild. Da stand dann der Name meiner Waage. Sie heißt Gina. Für den Hersteller, ist dies wohl die Bezeichnung dieser Waagen-Serie. Für mich heißt die Waage nur noch Gina.

Gina, was für ein toller Name. Hört sich doch viel freundlicher an, als Waage. Die dahin geschiedene Waage hatte als Bezeichnung nur eine komische Nummer. Man stelle sich mal vor, ich würde nicht alleine leben und würde dann sagen: “Ich besteig erstmal Gina.”

Sie hat nette Eigenschaften – für eine Waage – sie spricht mit mir. Find ich gut. Ab einer gewissen Menge übergewicht sieht Mann nicht nur das was ihm zum Mann macht nicht mehr – zumindest nicht von oben und ohne Hilfsmittel – sondern die Folgen der Lebensmittelschwangerschaft sind auch beim Blick auf die Zahlen, die eine Waage so für allgemein anzeigt im Weg. Da ist es gut, wenn die Waage einem sagt was man nicht sieht.

Ehrlich gesagt, was sie mir sagte war eher positiv. Auf dem letzten Gewicht der alten Waage fehlten satte 8,7 Kilo. Ich bin drei Mal rauf und runter von der Waage, weil ich einfach diese lieblichen Worte immer wieder und wieder hören wollte. Die alte Waage hatte, wohl doch unter ihrem Schiefstand gelitten, denn so eine Kilozahl in einer Woche abnehmen, ist etwas krass und wird in der Regel nur durch Amputationen zuverlässig erreicht.

Solange mir meine neue Waage so nette Sachen flüstert, darf sie gerne bei mir bleiben.

Wie oft auf die Waage?

Nach meiner Meinung reicht wöchentliches wiegen vollkommen aus.

Das Problem bei täglichen Wiegen ist, das man mal mehr getrunken hat, mal anders gegessen und dieses länger braucht um nun endlich den Weg des üblichen Stuhlganges zu nehmen. Im Laufe des Tages kann das Gewicht schnell mal um 1 bis 1 1/2 Kilo schwanken. Gerade für Abnehmanfänger können dann täglich schwankende Werte sich doch eher demotivierend auswirken, weil die Gesamttendenz noch nicht zu erkennen ist.

Weiter ist es ratsam, sich immer zum selben Zeitpunkt zu wiegen. Ich empfehle hier gleich morgens, direkt nach dem morgentlichen Klogang. Klamotten aus und ab auf die Waage.

Warum vor dem Waschen?

Nasse Haare wiegen mehr. Insbesondere bei langen Haaren kann das schon etwas das Gewicht verfälschen. Immer dran denken: Jeder Tropfen hat ein Eigengewicht.

Was wenn die Gewichte auf der Wage stagieren?

Sollte das Gewicht über einen längeren Zeitraum trotz Abnehmversuchen nicht sinken, sollte man ein Maßband nutzen und zusätzlich regelmäßig den Umfang des Bauchs und Oberschenkel messen. Sinken diese ist alles in Ordnung.

Wieso können trotz Sport und weniger Nahrung die Kilos auf der Waage nicht sinken?

Macht Ihr Sport werden nicht nur die Fettpolster angegriffen, sondern auch Muskeln aufgebaut. Und bei selben Volumen ist Muskelmasse eben schwerer als Fett.

Sollten über längere Zeit trotzdem die Kilos nicht runter gehen, ist es Ratsam mit dem Arzt des Vertrauens Kontakt aufzunehmen und abklären zu lassen, ob vielleicht medizinische Gründe schuld sind, das trotz der Mühe die Kilos nicht schmelzen oder ob man vielleicht irgendwas falsch macht.

Foto: Norbert Beck/Layout & Gestaltung: mit canva/Norbert Beck

Hat Dir Gefallen was Du gelesen oder gesehen hast? Dann teil den Beitrag doch einfach in den sozialen Medien.
Kommentare zu den Beiträgen sind immer gerne willkommen.
Du hast Tipps oder Anregungen? Dann schreib mir doch unter blog@norbx.de.

Sei der erste der diesen Beitrag teilt!

DIese Artikel könnten Dich auch interessieren...

0 0 Stimmen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline-Feedbacks
Zeige alle Kommentare